Ein Rückblick und ein Abschied

Schmogrow-Fehrow, den 25.01.2019

Die Woklapnica in Schmogrow war ein Abschied für Jan Bostelmann. Der ehemalige Ortsvorsteher, der seit November im Amt Burg angestellt ist und deswegen sein Ehrenamt aufgeben musste, gab noch einmal den Rückblick auf das zurückliegende Jahr.

Er erinnerte anhand einer Bilderschau an die Ereignisse des Jahres, wobei er natürlich auch den sehr aktiven Gemeindeteil Saccasne nicht vergaß. Dabei machte er auf besonders schöne Aktionen aufmerksam, z. B. dass die Jugend seit zwei Jahren zu Ostern mit den Kindern bastelt und anschließend auf dem Weg zum Osterfeuerplatz gemeinsam Ostereier gesucht werden. Anlässlich des Kinderfestes wurde der Vereinsbaum aufgestellt. Auch hier lobte Bostelmann die gute Unterstützung durch die Jugend, die u. a. beim Entrinden, Schleifen und Streichen des Baumes geholfen habe. Als erstes Schild habe Jugendchefin Anja Konzack dann auch das Schild der Schmogrower Jugend anbringen dürfen. Beim Blick auf den Vereinsbaum staune er, so Bostelmann, wie viele Vereine so ein kleines Dorf hervorbringen könne.

Bürgermeister Joachim Emmrich übernahm dann den Rechenschaftsbericht für das ganze Dorf. Beispielsweise sei für den Neubau der Feuerwehr in Fehrow die Vorplanung abgestimmt. 2019 sollen Baugenehmigung und Förderantrag gestellt werden. Für den Sportlerheim-Anbau in Schmogrow unter dem Motto „Jung trifft Alt“ sei der Fördermittelantrag im Dezember abgegeben worden. Den Baubeginn erhoffe er für das zweite Halbjahr.

Die Kapazität der Kita „Małe myški“ in Fehrow soll auf 68 erhöht werden. Dafür musste die Fehrower Jugend überzeugt werden, ihre Räume herzugeben und vorübergehend in einen Doppelcontainer zu ziehen. Mit dem Neubau der Feuerwehr sollen sie dort neue Räume erhalten. Emmrich erinnerte auch an die Feier zum 30. Geburtstag der Kita: "Ein sehr schönes Fest."

Mit dem Blick auf 2019 erfuhren die Schmogrower, dass es nicht langweilig wird. 20 Jahre Kita-Fastnacht (am 20. Januar gefeiert), 25 Jahre Traditionsverein am 9. Juni, 10 Jahre Kinder- und Jugendfeuerwehr, 20 Jahre Hahnrupfen am Bahnhof sind die Höhepunkte.

Jürgen Harzdorf vom Traditionsverein dankte der Gemeindevertretung, die es trotz des angespannten Haushaltes immer schaffe, die Vereine zu unterstützen. (K. Möbes)

 

Foto: Der Erlös aus dem alljährlichen Adventssingen in Schmogrow geht erneut an drei Vereine: Förderverein Kita, Kinder und Jugendfeuerwehr und Sportverein. Ronny Marrack (l.) übergab die Spende an die Vorsitzenden Maria Hoffmann, Silke Marrack und Carsten Hänsel. (Foto: K. Möbes)